Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Molkenmarkt 24, Brandenburg an der Havel

Molkenmarkt 24, Brandenburg an der Havel

Denkmalgerechte Hüllensanierung und Rekonstruktion der Stuckfassade

Bauherr: Familie Klann / Gruschinski

Projektzeitraum: 2012-2014

Baukosten: 345.000 €

Status: Einzeldenkmal

Geschichte

Das dreigeschossige Wohn- und Geschäftshaus Molkenmarkt 24 liegt im Zentrum der Brandenburger Neustadt. Über den beiden Ladenlokalen im Erdgeschoss liegen zwei weitere Wohngeschosse.

Von dem ältesten Teil des Gebäudes, einem großen, giebelständigen, mittelalterlichen Fachwerkbau aus der Zeit um 1500, ist heute nur der mittlere Teil erhalten. Es konnte Anhand der Abbundzeichen ein 21m langer und11m breiter Bau rekonstruiert werden. An die Reste des mittelalterlichen Satteldaches, wurden die Dächer aus späteren Bauphasen angebaut.

Um 1705 wurde der vordere Hausteil zum traufständigen Haus umgebaut. Die barocke Fassade wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts neu gestaltet und nach dem zweiten Weltkrieg entstuckt. Bei der Sanierung 2014 wurde die Fassung des 19. Jahrhunderts wieder hergestellt.

Planungsaufgabe
  • Objektplanung
  • Schadenskartierung
  • Fördermittelmanagement
  • Bau im laufenden Betrieb
Bauaufgabe
  • Statische Ertüchtigung der Dachkonstruktion und des Fachwerkes
  • Erneuerung der Ziegeldeckung
  • Fassadensanierung
  • Rekonstruktion der Stuckfassade zum Molkenmarkt
  • Sanierung der Fenster
  • Energetische Optimierung ausgewählter Bauteile nach Abwägung denkmalpflegerischer Gesichtspunkte
  • Neubau einer Balkonanlage

zurück